Heilen lernen,Teil 4

Teil 4 meines Hauptvortrages auf dem ASA Kongress, 2012 in Solothurn über Heilung als Wiederherstellung der Harmonie zwischen Himmel und Erde

Schmerzen und schwere Krankheiten sind Geburtsschmerzen der Seele.

In dem 2000 Jahre alten Medizinklassiker Neijing (Lingshu 27) heißt es:

„Wenn jemand Schmerzen hat, kehrt Shen zurück, wenn Shen zurückkehrt, entsteht Hitze.“
Es kann sehr schmerzvoll sein, wenn die Seele zurückkehrt. Gelegentlich braucht die Seele Geburtshilfe durch einen anderen Menschen… … und durch Nadeln.
Doch wie tun wir dies?

Pan Gu oder wie eine vollkommene Seele den ganzen Kosmos kreiert.
Wir bleiben freundlich, ruhig, liebevoll. Im Zustand des Wu Wei.

Wir machen eine Anamnese, eine Pulsdiagnose oder was immer wir sonst tun.
Seelenverlust zeigt sich im Puls. Sie spüren Lücken und Defekte, oft im Oberen Erwärmer. Bleiben Sie während einer Behandlung buchstäblich „am Puls der Patienten“.
Fühlen Sie immer wieder nach. Wenn die Seele zurückkehrt, schließt diese Lücke sich sofort. Es ist eine wundervolle Erfahrung.

Doc zuallererst: Konfrontiert mit einer schlimmen Krankheit, einerseelischen Krise oder mit starken Schmerzen versuchen wir nicht voll Panik, den Prozess aufzuhalten.
Sie wissen ja: Panik und Angst übertragen sich und es gibt kein tödlicheres Gift als Angst.

Sie wissen nun auch: Existenzbedrohende Krisen und Krankheiten sind Geburtsschmerzen der Seele.

Im Prinzip sagen wir: „relax, love is all you need.“

Heilung

Für den Fall, dass Sie damit ein wenig unzufrieden sind:

Wir brauchen zur Seelenrückführung kein Trommeltonband und keine magischen Gesänge und keine wundersamen Beschwörungen. All diese Dinge dienen der Imagination, die eine sehr mächtige Heilerin ist.
Sie sind aber nicht notwendig. Wenn Sie sich komisch fühlen mit einem Kopfschmuck aus Federn, dann behalten Sie ihre gewöhnliche Frisur.

Stattdessen tun Sie Folgendes:
Sie sehen ihre Klienten als bereits geheilt an. Sie halten die Vorstellung einer Seele, die bereits zurückgekehrt ist. Ganz gleich, wie defektvoll und leidend der Körper erscheinen mag. Sie bleiben im Zustand des Wu Wei, wie ein neugeborener Säugling.

Sie geben Raum und Zeit. Viel Zeit. Wenn Sie keine Zeit haben, kreieren Sie Zeit.

Sie helfen den Patienten sich zu entspannen. Achtsam den eigenen Körper wahrzunehmen und nichts zu bewerten.
Dann setzen Sie ein paar Nadeln.
Einige Punkte scheinen besonders wirksam zu sein. Mehr darüber morgen in meinen Seminaren.
Es geht aber auch so.
Gehen Sie bei der Punktauswahl einfach nach der aktuellen Anamnese vor- der Körper zeigt Ihnen, was er braucht.
Sie verwenden sehr wenige Punkte, manchmal nur einen, verwenden eine sehr sorgfältige Nadeltechnik, und halten dabei die Vorstellung der Seele, die bereits zurückgekommen ist.
Es ist wirklich so leicht.
Es kann sein, das die Menschen, meist noch in der gleichen Sitzung, eine bunte Mixtur von Symptomen produzieren. Wenn die Seele sich rekonstituiert, kommt es oft zu Qi Blockaden, Zuckungen, Erinnerungen. Vor allem Erinnerungen.
Wenn sich dissoziierte Anteile wieder integrieren, werden alte Blockaden erst aktualisiert und dann gelöst.
Beim Lösen können Sie helfen. Ganz gleich, ob ihr Klient sich in der Gegenwart, im Streit mit dem Ex, als Neugeborener im Inkubator oder als Opfer der Inquisition auf einem Scheiterhaufen wiederfindet.
Sie bewerten nichts und geben keine Ratschläge. Sie lösen, wie Fleischermeister Ding einfach die Blockaden die auftreten, damit der Prozess diesmal leichter und sanfter verläuft und seinen Abschluss findet! Dies ist wichtig.

Wenn Sie keine Panik fühlen sondern vollkommene Zuversicht und Gelassenheit, können Ihre Patienten die vergangene Situation re-framen (reframing: ein Begriff aus dem NLP).
Eigentlich ist Regression kein Problem. Die meisten Menschen können gut damit umgehen, wenn ihre Behandler gut damit umgehen!

Entladungen und Zuckungen sind nicht schlimm. Aufgestaute elektrische Spannung entlädt sich und dies ist sehr gut.
Langjährige Tremorpatienten sind nach einer solchen Sitzung oft geheilt.

Bei Kälte und Angst denken Sie unbedingt an Moxa.
Eine kurze Erklärung nimmt die Angst vor dem Feuer, wenn wir uns mit der glühenden Zigarre nähern: „Das ist Beifuß. Er wirkt beruhigend und wärmend und sehr angenehm. Im alten China hat man zudem böse Geister damit ausgeräuchert.“

Die meisten Patienten bleiben entspannt und guter Dinge und sind nach der Behandlung oft geradezu euphorisch.
Die Wirkung solcher Behandlungen ist meist dauerhaft.

Manchmal geschieht die Wandlung auch im Stillen.
Es kann sein, dass die Luft vor Ihren Augen zu flirren scheint. Die Patienten fallen für einen sehr kurzen Augenblick in tiefe Trance, rollen mit den Augen und sind für einen winzigen Augenblick nicht mehr ansprechbar.

Das meiste regelt sich dann von allein. Wenn Shen zurückkehrt, kreiert sich ein neuer Kosmos, so wie bei Pan Gu.

Nachbehandlung

Später helfen Sie den Patienten, die Trümmer wegzuräumen, lindern Symptome, bewegen Qi und wandeln Stasen. Kräuter können helfen, eine sehr flatterhafte, verschreckte Seele im Körper zu binden. Festigen Sie das Yin. Nähren Sie das Blut. Denken Sie auch mal an Akonit. Bei schweren Krankheiten kann noch eine Menge Arbeit zu tun sein, aber  das ist klassische chinesische Medizin, das können Sie ja alles.

Ende
Sie haben es natürlich immer schon gewusst, vielleicht ist es Ihnen heute noch deutlicher geworden: Wir existieren nicht getrennt. Wir sind Ausdruck eines einzigen großen Feldes von Bewusstsein, wir sind Pan Gu. Mit dem Kopf im Himmel, mit den Füßen auf der Erde.
Wir sind ein ganz Kosmos.
In uns vollkommen und mit anderen verbunden.
Neunmal täglich neu.
Ein Ort der unendlichen Möglichkeiten.
Heilung ist immer eine Möglichkeit.
Ich wünsche Ihnen noch sehr viel Freude auf diesem Kongress!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.