Was ist Hypnose?

Ich bin geprüfte Hypnotiseurin und Hypnosetherapeutin mit einer zusätzlichen Ausbildung in Regressionstherapie und geprüftes Mitglied der American Association of Hypnotherapists. Außerdem hatte ich das große Glück, in London die Masterclass des 2010 leider verstorbenen großen Hypnotiseurs Gil Boyne, des Erfinders der Transformational Therapy zu besuchen.

Vor allem aber liebe ich Hypnose, weil Sie alles vereint, was mich fasziniert.
Hypnose eröffnet uns die Welt des Unterbewussten und von hier aus führen die Wege überall hin.

Das alles können Sie leicht selbst erleben. Statt also nun zu schwärmen, hier einige typische Gründe, warum Menschen sich von mir hypnotisieren lassen:

  • Liebeskummer, Einsamkeit
  • Identitätssuche
  • neue Ziele und Visionen finden
  • alte Probleme und Fragen
  • Traurigkeit
  • Zwänge
  • Ängste
  • Burn-out
  • Angst vor dem Verlassenwerden (abandonment trauma)
  • Schlafstörungen
  • Sexualstörungen
  • Entspannung und tiefe innere Ruhe finden
  • Ziele erreichen

Sie werden bemerken, dass viele Dinge, die andere Hypnotiseure typischerweise behandeln, bei mir nicht im Vordergrund stehen.

Was Hypnose nicht ist
Ich glaube nicht daran, Menschen „wegzuhauen“ und ihnen neue Programme einzuschreiben. Selbst wenn das oftmals eine verlockende Idee wäre, zum Beispiel, wenn Sie Nägel kauen. Aber ein solcher Versuch funktioniert nicht.
Ihr freier Wille, ihr Innerstes selbst, bleibt auch in Hypnose unantastbar. 

Ich selbst habe mir einmal einprogrammiert, dass ich nur vier Stunden Schlaf brauche, weil ich mir so viel vorgenommen hatte…
Eine Zeitlang machte ein freier Wille mit. Es war schließlich meine eigene Idee gewesen.
Zwei Wochen lang sprang ich ohne Wecker mitten in der Nacht aus dem Bett und legte los mit meinem ehrgeizigen Programm. Dann bekam ich Augenringe, wurde immer hektischer…dann müde.
Dann schlief ich wieder wie zuvor. Tief und fest und acht Stunden.
Ich finde immer noch, acht Stunden sind ein bisschen viel, aber mein Körper findet das nicht, und deshalb hat die Hypnose nicht funktioniert. Jedenfalls nicht auf Dauer.
Nun könnte man meinen, Nägelkauen wäre etwas völlig anderes als Schlaf. Aber das Unterbewusstsein ist ein merkwürdiges und kompliziertes Gebilde. ich gehe jede Wette ein, dass irgendwo tief dort drinnen jemand anderer Meinung ist. Ein kleines, trotziges Wesen, dass entgegen all ihrer guten Vorsätze meint, Nägel kauen sei absolut notwendig für Sie. Vielleicht um Ängste abzubauen, vielleicht als Versuch, Hitze aus Meridianen herauszusaugen. Mit Hypnose könnten wir es eine Weile lang beruhigen. Dann kommt es wieder zum Vorschein und Sie knabbern mehr als zuvor. Besser ist es, sich die Zeit zu nehmen, herauszufinden, was für ein Quälgeist da sitzt und unbedingt knabbern will.
Wenn wir diesem Wesen einen anderen Auftrag geben (lächeln, tief einatmen, oder etwas völlig anderes, was das Wesen sich selbst aussuchen darf), lässt es sich meist davon überzeugen, mit dem Knabbern aufzuhören und zwar für immer.
Vielleicht teilt es uns auch mit, dass irgendwo im Körper ungesunde Hitze angestaut ist (Frust, Angst, Wut). Dann akupunktieren wir sie heraus.

Aber was ist Hypnose?
Interessanterweise gibt es darauf keine schlüssige Antwort.

Die bisherigen Erklärungen in der medizinischen Literatur schwanken zwischen:

  • „tiefer Entspannungszustand“
  • „verändertem Bewusstseinszustand mit besonderem EEG“
  • „Hokuspokus“

Eines ist sicher: Hypnose fühlt sich sehr gut an.

So gut, dass manche Menschen gar nicht mehr „zurückkommen“ möchten. Dies ist umso merkwürdiger, als sie eigentlich gar nicht „weg“ sind.
In Hypnose sind Sie bei klarem Bewusstsein und im vollkommenen Besitz Ihrer geistigen Kräfte.
Sie können aufstehen, einen Tee kochen, auf die Toilette gehen und, sollten Sie keine Lust mehr haben, einfach nach Hause gehen.
Ihr persönlicher Wille bleibt vollkommen unangetastet. Was im Fernsehen als Hypnose gezeigt wird, ist Show- die Leute spielen mit, weil es ihnen Spaß macht.

Sehr typisch für Hypnose  ist tiefes, sattes Wohlbefinden. Ein inniges Gefühl von Geborgenheit und von „alles ist gut“. Nicht in Morpheus Armen, aber doch immerhin in Hypnos Armen.

Dieses Wohlbefinden ist so groß, dass manche Leute sich in Hypnose operieren lassen. Ohne Betäubung. Bei vollem Bewusstsein. Lächelnd. Sie bekommen sehr wohl mit, dass jemand an ihnen herumschneidet. Es stört sie nur nicht weiter. Sie wollen es so.
Ein guter Bekannter aus London, Dr John Butler, hat in Hypnose sogar bei seiner eigenen Bauchoperation assistiert.

Wer sich so wohl fühlt, kann natürlich auch unbefangen und angstfrei an schwierige Themen herankommen. Themen, die vielleicht so heikel sind, dass Sie sie ganz und gar vermeiden, ja, oft sogar komplett vergessen haben. Hypnose ist ein idealer Zustand, die eigene Vergangenheit aufzuräumen und den Keller des eigenen Unterbewusstseins von Müll und Ballast freizuräumen.

Da es Ihnen in Hypnose so gut geht, können Sie sich auch Ihrer Zukunft zuwenden.
Eine Fragestellung wäre also: Was möchte ich wirklich mit meinem Leben tun? Was ist meine Bestimmung?
Normalerweise stößt unsere Kreativität bei solchen Fragen schon nach wenigen Schritten auf das beliebte „Ja, aber…“.
Ja, das möchte ich schon tun, aber ich bin zu:

  • dumm
  • alt
  • dick
  • hässlich
  • unliebenswürdig
  • ungeschickt
  • schüchtern
  • eine Versagerin, eine Betrügerin, ein Opfer
  • anders als die anderen
  • (Ihre eigene persönliche Lüge)

In Hypnose können wir solche lästigen Lügen herausfinden, denn die schlimmsten kennen wir oft selbst nicht. Sie sind uns so vertraut, dass wir sie gar nicht mehr bemerken. Sie fliegen gewissermaßen unter dem Radar.
Umsomehr beeinflussen sie unser ganzes Leben auf das Allergemeinste.

Nehmen wir die sehr beliebte Lüge „Mich kann keiner lieben“.
Unser Unterbewusstsein ist einerseits sehr mächtig, andererseits aber auch sehr kindlich. Wenn es erst einmal eine bestimmte Meinung hat, dann lässt es sich nur sehr ungern davon abbringen.
Das Unterbewusstsein will immer unbedingt recht behalten. Dafür manipuliert es notfalls ihr gesamtes Leben.
Wie tut es das?
Im Fall der Lüge „mich kann keiner lieben“  umgeben wir uns, instinktsicher geleitet von unserem Unbewussten, mit lauter Menschen, die uns nicht lieben, zum Beispiel, weil sie einfach nicht lieben können. Vorzugsweise verlieben wir uns in sie oder heiraten sie sogar und dann „genießt“ das Unterbewusstsein den Zustand, Recht zu haben:
Uns kann eben keiner lieben.
Wenn uns diese Person verlässt oder die Beziehung zerbricht, fühlen wir uns sogar noch mehr bestätigt.

Eine andere beliebte, und äußerst folgenreiche, Lüge lautet: „Ich kann nicht mit Geld umgehen“.
Oder wie wäre es mit: „Für … bin ich zu alt“, oder: „Wenn ich vor Menschen reden soll, werde ich so nervös, dass ich alles vergesse.“

Die meisten Menschen schleppen einen ganzen Sack solcher Lügen mit sich herum und ihr Leben ist nichts als der mühselige Versuch, sich möglichst unbeschadet um diese eingebildeten !!! Abgründe herumzuschleichen.
Persönliche Lügen sind tückische kleine Biester. Mit Hypnose finden wir sie und entlarven sie als das, was sie sind: Lügen.
Und dann finden wir heraus, was das Unterbewusstsein wirklich will und überschreiben das Programm.

Wenn ich eine Definition für Hypnose geben sollte, wäre sie so:
Hypnose ist eine einfache Hilfe dabei, aufzuwachen und ein Leben frei von Lügen zu führen. 

 

2 Gedanken zu “Was ist Hypnose?

    • Liebe Viktoria,

      vielen Dank für das Vertrauen. Wenn Sie nach Hypnose Sitzungen suchen, bin ich vermutlich nicht die Richtige für Sie. Ich behandle in erster Linie mit traditioneller chinesischer Medizin und schamanischen Methoden aus dem alten China. Patienten fallen dabei oft in leichte Trance- wenn sie es wollen. Meine Ausbildung in Hypnotherapie, Traumatherapie und NLP sind Werkzeuge, um meinen Patienten weiterzuhelfen, wenn sie im Zusammenhang mit Rückführungen oder anderen Erlebnissen während der Trance, weitere Hilfe benötigen.
      Ein lieber Gruß,
      Christine Li

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.